Placeholder image

VEREINSJUBILÄUM 2017: Der KUNSTVEREIN GEHRDEN entstand 1992 durch die Initiative einiger kunstinteressierter Gehrdener Bürger/-innen. Der Verein besitzt den anerkannten Status der Gemeinnützigkeit. Er hat sich zum Ziel gesetzt, zeitgenössische Kunst, Künstlerinnen und Künstler zu fördern.
Interessierten Menschen bietet der KUNSTVEREIN GEHRDEN die Möglichkeit sich der moderne Kunst anzunähern oder sich intensiver mit ihr auseinanderzusetzen. Eine Übersicht vermittelt einen Eindruck von der Arbeit des Kunstvereins und erinnert an die Ausstellungen der 25 Jahre: AUSSTELLUNGSRÜCKSCHAU

1994 Klaus Meier-Warneboldt
Das Opfer des Frühlings - Les augures printaniers -
Dances of the Young Girls
Gehrdener Berg


ANKÜNDIGUNG

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG AM 03. SEPTEMBER: Der Kunstverein präsentiert im September neue Werke der Künstlerin Katrin R. Tavernini aus Hannover (links im Bild). „Zu der Ausstellung wird auch ein kleiner Katalog erscheinen", freut sich die Vorsitzende Angelika Salfeld. Ermöglicht wird diese Publikation durch die finanzielle Unterstützung einer Sponsorin.

VON KASSEL LERNEN

BESUCH DER DOCUMENTA 14: Der Kunstverein machte sich auf nach Kassel, um einen Einblick in die Weltkunstausstellung DOCUMENTA zu bekommen. Im Wesentlichen stand eine Begegnung mit den Kunstwerken im Fridericianum und in der Documenta-Halle auf dem Programm des zweistündigen "Spaziergangs", so die Bezeichnung für eine angeleitete Führung durch die Ausstellung. Die Documenta, an der mehr als 160 Künstler_innen teilnehmen, ist noch bis zum 17.09. in Kassel geöffnet. WEITERE INFORMATIONEN DOCUMENTA 14

KUNSTBEGEGNUNG

AUSSTELLUNGSBESUCHE: Regelmäßig bietet der KUNSTVEREIN GEHRDEN Ausstellungsbesuche an und bucht zu angekündigten Terminen Führungen durch die Kunstsammmlungen der Museen und Gelarien der Landeshauptstadt Hannover. Darüber hinaus sind die großen Kunsthäuser in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln oder Frankfurt beispielsweise auch Ziel unserer Exkursionen, die regelmäßig hier und in der Calenberger Zeitung der HAZ angekündigt werden. WEITERE INFORMATIONEN

Placeholder image
Placeholder image
Placeholder image

AUSSTELLUNGSTIPP SKULPTUR-PROJEKTE MÜNSTER: ÜBERS WASSER GEHEN ...

Viele Künstler_innen haben sich mit der Frage beschäftigt, ob es nicht auch in der Begegnung mit Kunst möglich sei, Wunder zu vollbringen - beispielsweise übers Wasser zu laufen. Christo hat sich mit seinem Projekt „Floating Piers“ dem Thema angenähert, indem er auf dem Iseo-See in Italien das Festland und die Insel Monte Isola mit einem begehbaren Steg verband. Mit ihrer Installation „On Water“ (Foto) ist Ayşe Erkmen ein sehr eindrucksvoller Beitrag zu den in diesem Jahr wieder stattfindenden Skulptur-Projekten Münster gelungen. Knapp unter der Wasseroberfläche wandelt man über einen Steg durch das Hafenbecken. Vielleicht ist dies auch ein Tipp für heiße Sommertage: Verbindung von Kunstbegegnung mit etwas Abkühlung. Die Skulptur-Projekte Münster präsentieren mehr als 35 Objekte, die über das Stadtgebiet verteilt sind und erkundet werden können - auch mit der Leeze, wie man das Fahrrad in Münster nennt. WEITERE INFORMATIONEN: SKULPTUR-PROJEKTE MÜNSTER 2017


AUSSTELLUNGSRÜCKSCHAU

EMMANUELLE TANAïS AUPEST

Durch Kunst die Vergangenheit in eine bewegliche Gegenwart fließen lassen
06.11. - 11.12.2016

ROCKO IREMASHVILI:

Lasst uns mal Helden sein
22.11. - 20.12.2015

STEFAN STETTNER

„Diese Einfachheit ist nicht einfach zu haben.“
31.05. - 04.07.2015

ANNA EISERMANN

MALEREI
28.09. - 09.11.2014